Kirche und Casino – Passt das zusammen?

Kirche auf Wiese

Fragt man die Kirchgemeinde Eschenz nach Ihrer Meinung zum Thema Online Casino, dann würden diese sicher nicht besonders begeistert reagieren. Der Grund dafür ist, dass Glücksspiel nichts mit der Kirche zu tun hat, in erster Linie. Trotzdem haben wir uns gefragt, ob es für Gläubige einen Weg ins Casino gibt.


Glauben und Spielen

Schon seit Beginn der Zeit haben die Menschen an einen Gott oder mehrere Götter geglaubt. Es gab schon immer Erzählungen von Göttern und anderen übergeordneten Wesen, die den Menschen Heil oder Elend brachten.

Wenn man sich genauer mit der Geschichte des Glücksspiels beschäftigt, wird man aber auch feststellen, dass die Menschen schon immer einen Hang zum Glücksspiel hatten und es lieben den Zufall herauszufordern.

Trotz der Tatsache, dass Glauben und Spielen so in unserer Natur verankert sind, haben wir bisher nie gewagt beide Dinge miteinander zu kombinieren. Oder haben Sie in der letzten Reihe der Kirche schon einmal einen Einarmigen Banditen stehen sehen?


Was hat die Kirche gegen das Spielen?

Wenn man sich mit den Grundsätzen der Kirche beschäftigt, dann wird man schnell verstehen, dass es um einen ganz bestimmten Fokus geht. Man solle sich auf das Wesentliche und das Gute im Menschen und sich selbst konzentrieren. Dazu gehört auch, dass Sie Triebe unterdrücken können. Mit dieser Unterdrückung können Sie die gewonnene Energie wieder in Ihren Glauben und Ihre Liebe an Gott kanalisieren. Nicht umsonst gehen Frauen und Männern in Klöster und verschreiben Ihr Leben Gott und der Kirche.

Das Spielen ist also für die Kirche auch nur ein Trieb, den man unterdrücken sollte. Dabei geht es aber natürlich auch viel um die individuelle Interpretation des Glücksspiels.


Verschiedene Religionen und Geld

Seit die Menschheit angefangen hat zu handeln und zu tauschen und es Geld gibt, gab es auch schon immer Gier. Jeder hätte gerne ein bisschen mehr und alle würden gerne ein bisschen weniger dafür tun müssen. Deswegen Glücksspiel etwas, das viele begeistert. Hier sieht man das schnelle Geld, ohne viel dafür machen zu müssen.

Fast jede Religion äußert sich in irgendeiner Form zum Thema Geld und wie man damit als Gläubiger umgehen sollte. Als Muslim ist es zum Beispiel laut Koran nicht gestattet Geld mit Zinsen zu verleihen. Das heißt also, dass Sie zwar jemandem Geld leihen können, dafür aber keine Zinsen verlangen dürfen.


Die Gesetze der Länder stehen über der Kirche

Natürlich leben wir mittlerweile aber in einem Zeitalter, wo nur noch wenige Staaten komplett von der Kirche kontrolliert werden. Vielmehr sind die Staaten und die Regierungen dafür zuständig entsprechende Gesetze zu verabschieden. In der Schweiz gelten zudem auch noch besondere Gesetze, die noch strenger mit dem Glücksspiel umgehen als andere Länder.

Menu